Ambulante Chirurgie

Zahlreiche chirurgische Eingriffe können wir ambulant durchführen. Hierzu erfolgt die Aufnahme um 7:00 Uhr im ambulanten Operationstrakt (Station 7, 1. Etage).

Der ambulante Eingriff findet meist in den frühen Morgenstunden statt. Nach einer entsprechenden Zeit im Aufwachraum wird die Patientin bzw. der Patient zur Überwachung in den ambulanten Operationsbereich zurückverlegt. Hier können die Angehörigen auf sie bzw. ihn warten.

Bei Wohlbefinden erfolgt die abschließende Kontrolle durch den Chirurgen und den Narkosearzt. Dann können unsere ambulanten Patientinnen und Patienten meist gegen Mittag das Krankenhaus wieder verlassen, versehen mit evtl. notwendigen Schmerzmedikamenten, einem kurzen Operationsbericht und der Überweisung zur Weiterbehandlung durch den Hausarzt.

Am Folgetag des Eingriffs erfolgt die einmalige ambulante Nachkontrolle in unserer Sprechstunde. Sollte sich eine Patientin oder ein Patient wider Erwarten nach der Operation nicht ausreichend erholt haben, ist jederzeit eine stationäre Aufnahme möglich - einer der Vorteile der ambulanten Chirurgie am St. Augustinus Krankenhaus.