Schulterschmerzen (Impingementsyndrom)

Was ist ein Impingementsyndrom?

Meistens durch Verschleiß bedingt schlägt der Oberarmkopf beim Abspreizen des Armes gegen das knöcherne Schulterdach.

Wie kann das Impingementsyndrom behandelt werden?

Wenn die ambulante Therapie mit Krankengymnastik, Spritzen und Tabletteneinnahme keine Erfolge mehr aufweist, wird die minimalinvasive endoskospische subacromiale Dekompression durchgeführt. Hierbei wird über 2 winzige Hautschnitte unter endoskopischer Sicht mit einer kleinen Kugelfräse der Raum zwischen Oberarmkopf und Schulterdach erweitert. Der entzündete Schleimbeutel und die knöchernen Überstände werden entfernt.

Wie sieht die Nachbehandlung aus?

Ab dem 1. Tag nach der Operation kann der Arm unter krankengymnastischer Anleitung frei bewegt werden.

Suchen:

Sprechstunden täglich

Chefarztsekretariat
Dr. med. J. Hillekamp
Tel.: 02421 599-202
Fax: 02421 599-575
Chefarztsekretariat
Dr. med. M. Hausmann-Albers
Tel.: 02421 599-378
Fax: 02421 599-377
Anmeldung Sprechstunden:
Orthopädische Ambulanz:
Telefon: 02421 599-275
Telefax: 02421 599-248
Unfallchirurgische Ambulanz:
Telefon: 02421 599-365
Telefax: 02421 599-453
OP-/Rehakoordination:
Telefon: 02421 599-279