Informationen für Patienten

Liebe Patienten,

die Interdisziplinäre Notfallambulanz ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr in medizinischen Notfällen für Sie da.

Wenn Sie unsere Hilfe benötigen, können Sie uns jederzeit unangemeldet aufsuchen

  • per Selbsteinweisung
  • per Einweisung oder Überweisung durch den Haus- oder Facharzt
  • per Einweisung durch den Rettungsdienst (Tel. 112) mit Rettungswagen, Krankenwagen oder Hubschrauber mit oder ohne Notarzt

Sie als Patient können zu einem reibungsloseren Ablauf und Verringerung der Wartezeiten beitragen, wenn Sie, falls möglich, Folgendes beachten:

Wenn Ihr Hausarzt oder Facharzt Ihnen eine dringliche Einweisung oder Überweisung ausgestellt hat oder sie akut erkrankt sind, warten Sie bitte nicht bis zum Abend, sondern suchen Sie das Krankenhaus unverzüglich auf. Bedenken Sie, dass außerhalb der Kernarbeitszeiten weniger Bereitschaftspersonal zur Verfügung steht, was zu längeren Wartezeiten führen kann.

Was Sie mitbringen sollten:

  • Einweisung oder Überweisung des behandelndes Arztes, falls vorhanden
  • Versichertenkarte (und Befreiungsausweis der Krankenkasse)
  • Ihren aktuellen Medikamentenplan (sehr wichtig!)
  • vorhandene Arztbriefe und Befunde
  • bei Arbeitsunfällen: die Zugehörigkeit zur Berufsgenossenschaft
  • Ihre Krankenhaustasche

Angehörige, die Sie begleiten, sind gerne willkommen.

Wie gestaltet sich der Ablauf?

Zunächst erfolgt die administrative Aufnahme in der Anmeldung durch Sie oder eine Begleitperson. Diese ist zwingend erforderlich, damit Laborwerte und sonstige Untersuchungsergebnisse Ihrer Person sicher zugeordnet werden können und erlaubt uns den Zugriff auf Informationen aus alten Krankenhausaufenthalten oder ambulanten Untersuchungen in unserem Hause.

Bei mittels Krankentransport eintreffenden Patienten übernimmt der Rettungsdienst oder eine Pflegekraft die Anmeldung.

Nach der administrativen Aufnahme werden Sie Ihrem Krankheitsbild entsprechend einer Dringlichkeitsstufe zugeordnet. Prinzipiell werden die Patienten nach der Behandlungsdringlichkeit und erst zweitrangig nach der Reihenfolge des Eintreffens je Fachdisziplin aufgerufen: Lebensbedrohlich und kritisch erkrankte Patienten werden schnellstmöglich und deshalb unabhängig von der Ankunftszeit vorrangig behandelt. Nicht bedrohlich erkrankte Patienten müssen aus diesem Grund bei großem Andrang mit Wartezeiten rechnen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Diesbezüglich verweisen wir auch auf die Aushänge in unserer Abteilung.

Nach Abschluss der Untersuchungen werden Sie nach erfolgter Erstversorgung entweder mit einer Therapieempfehlung in die ambulante Weiterbehandlung entlassen oder bereits in der Notfallambulanz komplett stationär aufgenommen, so dass keine weiteren Wege innerhalb des Krankenhauses mehr erforderlich sind.