Orthopädisch Rehabilitation im DRZ

Welche Erkrankungen werden in der ambulanten orthopädischen Rehabilitation des DRZ behandelt?

Zur orthopädischen Rehabilitation des DRZ kommen Patienten mit Schädigungen am Stütz- und Bewegungsapparat, allgemeinen Wirbelsäulenerkrankungen sowie nach Wirbelsäulen-, Hüft-, Knie- und allen TEP-Operationen, ebenso Patienten nach unfallchirurgischen Eingriffen oder Sportverletzungen.

Ein wichtiger Aspekt für das Gelingen Ihrer Reha ist Ihr eigenes zielstrebiges Engagement. Die Therapeuten und Ärzte sind Ihre Wegweiser, Berater und Unterstützer auf diesem Weg zu Ihrer Genesung.

Welche Therapieformen finden in der orthopädischen Reha des DRZ statt?

Die Therapie wird unter fachärztlicher Leitung von den Ergotherapeuten, Ernährungsberatern, Physiotherapeuten, Masseuren und Sporttherapeuten des DRZ durchgeführt. Dabei kommen entsprechend den individuellen Erfordernissen die folgenden Therapieformen zum Einsatz:

  • Trainingstherapie
  • Gangschulung
  • Terraintraining
  • Bewegungsbad
  • Isokinetik
  • Mobilisation
  • Stabilisation
  • Koordination
  • Gesundheitsschulung
  • Ernährungsberatung
  • Krankengymnastik,
    auch nach Bobath, Vojta oder PNF
  • Gelenkmobilisation
  • Manuelle Therapie
  • Weichteilmobilisation
  • Lymphdrainagen und Massagen
  • Spezielle Elektrotherapie
  • Lasertherapie
  • Ultraschall
  • Kälte- und Wärmeanwendungen