Palliativmedizin

Im ISPZ werden Patienten und ihre Angehörigen nach ganzheitlichen Gesichtspunkten in dieser oft schwierigen und leidvollen Lebensphase betreut. Neben der rein medizinisch/pflegerischen und physiotherapeutischen Versorgung wird den Patienten, deren Angehörigen und Freunden, eine psychosoziale und spirituelle Betreuung angeboten. Da bei diesen Menschen eine ursächliche Therapie eines Krebsleidens, einer schweren Herz-Kreislauf- und Lungenerkrankung, einer fortschreitenden neurologischen Erkrankung (z. B. ALS) oder AIDS im Endstadium nicht mehr möglich ist, muss vorrangiges Ziel die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität für die Betroffenen und deren Angehörigen sein. Dazu ist es notwendig, die durch die Erkrankungen hervorgerufenen Symptome wie Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Atemnot, Magen-Darm-Beschwerden, Unruhezustände etc., multiprofessionell zu behandeln.