Ergotherapie am St. Augustinus Krankenhaus

Ein weiteres Therapieangebot ist die Ergotherapie. In unserem Hause werden hauptsächlich Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern wie Schlaganfall, M. Parkinson, Multiple Sklerose (MS) etc. ergotherapeutisch behandelt. Generell kann Ergotherapie aber auch bei Patienten anderer Fachbereiche, wie z. B. der Orthopädie und der Psychiatrie, eingesetzt werden.

Der Patient soll eine möglichst große Selbstständigkeit und Handlungsfreiheit im Alltag erlangen, indem die Fähigkeiten und Funktionen verbessert, wiederhergestellt oder kompensiert werden. Aufgrund eines breiten Spektrums ergotherapeutischer Behandlungsverfahren können wir beispielsweise Lähmungen, Störungen in der Grob- und Feinmotorik, Störungen in der Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen, neuropsychologische Defizite und Einschränkungen der mentalen Fähigkeiten wie Aufmerksamkeits- und Gedächtnisfunktionen erfassen und behandeln.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Training von Alltagsaktivitäten im Hinblick auf die persönliche, häusliche und berufliche Selbstständigkeit. Neben geeigneten Übungen trägt auch der Einsatz von Hilfsmitteln dazu bei, dass noch erhaltene Fähigkeiten gestärkt und verminderte Fähigkeiten erweitert werden, damit so ein Optimum an Rehabilitation erreicht wird.

Im Haus arbeiten zwei Ergotherapeutinnen auf den Normalstationen, der Stroke Unit und im ISPZ. Außerdem gibt es zwei modern ausgestattete Behandlungsräume im Südflügel des Krankenhauses, in denen ambulante Patienten, die von ihrem behandelnden Hausarzt oder Neurologen eine Heilmittelverordnung bekommen, Ergotherapie erhalten können. Aber auch stationär liegende Patienten können hier behandelt werden.