Vorbereitung und Operationstag

Es besteht die Möglichkeit, auf Wunsch am Tag vor der Operation ein Medikament für sicheren Schlaf und zur Beruhigung zu bekommen.

Verhalten am Operationstag

Am Tag der Operation dürfen Sie bis 6 Stunden vor der Narkose essen und Milch trinken. Babys dürfen bis 4 Stunden vor der Operation Milch/Muttermilch trinken. Bis 2 Stunden vor der Anästhesie dürfen Sie klare Flüssigkeiten (Kaffee und Tee ohne Milch, Mineralwasser, Limonade) zu sich nehmen. Sie sollten ca. 12 Stunden vor der Operation nicht rauchen. 12 Stunden vor und 24 Stunden nach der Narkose sollten Sie keinen Alkohol oder Drogen konsumieren.

Vor der Operation müssen Sie Schmuck, Haftschalen und (Zahn-)Prothesen ablegen. Legen Sie kein Make-up auf und lackieren Sie Ihre Fingernägel nicht.

Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, besprechen Sie bitte vorab mit Ihrem Anästhesisten, ob und wann Sie diese am OP-Tag einnehmen.

Circa 30 bis 60 Minuten vor der Operation erhalten Sie Beruhigungsmittel, die sich günstig auf den Operationsstress und auf die Narkoseführung auswirken. Die Pflegekräfte fahren Sie dann zum Operationssaal.

Dort sind Sie zunächst im Vorbereitungsraum, wo in ein Blutgefäß Ihres Armes eine Plastikkanüle gelegt wird. In diese werden später die Narkosemittel gespritzt und Infusionslösungen gegeben. Zudem legen die Pflegekräfte eine Blutdruckmanschette, EKG-Elektroden (Herzstrommessung) und ein Pulsoximeter (Sauerstoffmessgerät) an, damit der Anästhesist Ihre Herz-Kreislauf-Situation während der Operation überwachen kann. Zur Narkoseeinleitung atmen Sie vorher über eine Narkosemaske Sauerstoff ein und wir teilen Ihnen mit, wenn wir die Medikamente verabreichen. Dann schlafen Sie ein und die Operation beginnt.