Tumoren der Wirbelsäule

Was sind Tumoren der Wirbelsäule?

Meistens sind die Tumoren der Wirbelsäule Absiedlungen von Tumoren mit ursprünglich anderer Lokalisation (z.B. Brusttumoren, Lungentumoren). Durch den Befall der Wirbelsäule kommt es zu einer Situation wie bei einem Bruch der Wirbelsäule.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Liegt eine Instabilität mit Bedrohung der Nervenstrukturen (Rückenmark, Nerven) vor, so wird eine Stabilisierung der Wirbelsäule entsprechend den Prinzipien, die unter „Brüche der Wirbelsäule" genannt wurden, erzielt. Zusätzlich kann eine Bestrahlung oder Chemotherapie erfolgen.

Welche Nachbehandlung ist erforderlich?

In Abhängigkeit von der Operationstechnik wird ein Korsett (BOB-Korsett, 3-Punkt-Korsett oder Halskrause) getragen. Nach der Operation kann der Patient meist sofort aufstehen. Auch sitzen ist erlaubt. Unter Aufsicht des Physiotherapeuten wird die Muskulatur schrittweise wieder aufgebaut.