Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

medizin und pflege

Krankheiten Vorbeugen, Erkennen und Behandeln: Unsere Fachabteilungen und deren Leistungsspektrum bieten höchstes Niveau.

Ihre Narkose - maßgeschneidert und angstfrei

Diese Sorge um die schnelle postoperative Erholung drückt sich im St. Augustinus-Krankenhaus Lendersdorf durch zahlreiche Schwerpunkte der anästhesiologischen Fachklinik aus. Dazu gehört u.a. eine angenehme, stressfreie Atmosphäre und die Betreuung durch erfahrene Fachärzte und Fachpflegekräfte in der Aufwachphase.

In kaum einem medizinischen Bereich ist man so gut und sicher umsorgt, wie während der Narkose. Jeder Patient wird von einem Arzt und einer erfahrenen Pflegekraft versorgt, die in dieser Zeit nur für ihn persönlich da sind. Deshalb können Sie sich jederzeit „in guten Händen“ fühlen. Während der gesamten Anästhesie werden Sie – unabhängig vom gewählten Verfahren – mit modernster Monitortechnik überwacht, welche dem Narkosearzt alle wesentlichen Informationen über die Funktion Ihrer wichtigsten Organe liefert. Die Art und der Umfang des Monitorings hängt dabei von Ihren persönlichen Vorerkrankungen und dem geplanten Eingriff ab. Dies wird individuell mit Ihnen im Vorgespräch besprochen. So kann unseren Spezialisten nichts entgehen.

Pro Jahr werden durch unsere Klinik 4000-4500 Narkoseleistungen in vier Operationssälen und in Außenbereichen (Notfallambulanz, CT, MRT, Angiographie) durchgeführt.

Wir versorgen Patienten aller Altersklassen (mit Ausnahme von Neu- und Frühgeborenen), vom Kleinkind bis zu über 100-jährigen Patienten. Bei älteren Menschen legen wir besonderen Wert auf die Prophylaxe von Verwirrtheit nach der Operation. Patienten mit sämtlichen Vorerkrankungen mit Ausnahme von unmittelbar operationspflichtigen Herzerkrankungen können in unserem Haus durch das breit ausgebildete Team der Anästhesisten versorgt werden.

Es kommen alle verfügbaren und bei unserem operativen Spektrum sinnvollen Narkoseverfahren zum Einsatz: Sedierungen, Allgemeinanästhesien als intravenöse Narkose oder Gasnarkose, rückenmarksnahe Regionalanästhesien, periphere Regionalanästhesien und Nervenblockaden, körperstammnahe Nervenblockaden und Kombinationsverfahren zwischen Nervenblockaden und Allgemeinanästhesien. Was immer medizinisch notwendig und sinnvoll ist, bieten wir Ihnen an.

Die ultraschallgesteuerte Regionalanästhesie und Nervenblockade ist aufgrund der bei uns häufig durchgeführten Operationen ein besonderer Schwerpunkt unserer anästhesiologischen Klinik. Ein Großteil der Mitarbeiter hat bereits besondere Ausbildungen und Qualifikationen in diesem Bereich erworben, die Weiterbildungsassistenten werden kontinuierlich durch den Chefarzt und durch externe Weiterbildungen in Ultraschall und Nervenblockaden geschult. Die Zahl dieser Verfahren ist seit mehreren Jahren ständig ansteigend (auf inzwischen rund 1.000 pro Jahr) und ermöglicht eine deutliche Verminderung des Verbrauchs von sogenannten Opioiden in Allgemeinanästhesie und Schmerztherapie. Dies führt zu weniger Übelkeit, weniger Müdigkeit, weniger Juckreiz, schnellerem Aufstehen und weniger Verstopfung nach Operationen.

Unsere Kompetenz im Bereich Regionalanästhesie wird regional und überregional von Patienten und Kollegen geschätzt und führt zu regelmäßigen Lehraktivitäten in diesem Bereich.

In unserem Aufwachraum sind dadurch die meisten Patienten so „fit“, dass wir dort Kaffee und Wasser, sowie in den medizinisch vertretbaren Fällen Wassereis anbieten.

Ambulante Narkosen mit kurzer Überwachungszeit und Entlassung nach Hause sind selbstverständlich möglich, wenn der durchzuführende operative Eingriff dafür geeignet ist.